Welche Lernkultur entspricht Ihnen?


Eine Ausbildung soll interessant sein und Freude machen. Sie soll ausgewogen sein zwischen anspruchsvollen Leistungen und der Leichtigkeit des Gelingens. Neben handwerklichem Können muss sie Raum geben für Ausprobieren, so dass man lernen kann aus dem was gut und dem, was noch nicht zufriedenstellend gelungen ist. Und vor allem, sie muss halten, was sie verspricht, oder besser, es ein ganzes Stück übertreffen.

Das ist etwas von dem, was wir in unseren Ausbildungen anstreben und realisieren. Darüber hinaus setzen wir auf ethische Einstellungen und Haltungen. Basistugenden wie Ehrlichkeit, Anständigkeit und Verlässlichkeit halten wir in unserer Arbeit für unverzichtbar. Dazu gehört die Bereitschaft, ständig für sich selbst dazu zu lernen. Wir erwarten nicht, dass jemand perfekt ist. Besser ist es, die eigenen Stärken und Schwächen zu kennen, und authentisch damit umzugehen.

In unseren Ausbildungsgruppen herrscht eine freudige, kollegiale und wohltuende Atmosphäre, in der sich alle Beteiligten wohlfühlen und sich am Ende eines Moduls auf das nächste freuen.














(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken